Bis zum Jahr 2050 wird die Bevölkerung in Deutschland um rund sieben Millionen Menschen auf insgesamt 75 Millionen schrumpfen!

Video Demografischer Wandel

Ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, für ganz Deutschland gilt:

Es wird immer weniger zu verteilen geben. Der Druck auf die gewachsenen politischen und sozialen Strukturen steigt.
Video Demografischer Wandel

Die demografische Entwicklung und der fortschreitende Strukturwandel werden unsere Gesellschaft spürbar verändern. Zwischen 2013 und 2050 kommt es zu großen Umschichtungen in den Altersstrukturen der Arbeitskräfte.

Die Anteile jugendlicher und jüngerer Arbeitskräfte nehmen ab und können die Rentenabgänge nicht mehr ausgleichen. Die Folgewirkungen des Geburtenrückgangs auf die Zahlen von SchülerInnen, Auszubildenden, Studierenden und AbsolventInnen machen sich schon heute bei Unternehmen bemerkbar.

Die Zunahmen von 50- bis 64-Jährigen sowie 65- bis 74-Jährigen bewirken, dass ab 2015 die Älteren die jüngeren Arbeitskräfte zahlenmäßig überrunden. Man spricht vom “Altersschereneffekt”. Die 30- bis 49-Jährigen stellen auch in Zukunft die größten Kontingente bei den Arbeitskräften.

Der demografische Wandel stellt eine große Herausforderung für Politik, Verwaltung, Wirtschaft und jeden Einzelnen unserer Gesellschaft dar. Umso wichtiger ist es, diese Herausforderung anzugehen.